Schlagwort: Tagebuch Seite 3 von 4

Weiter geht es …

Logo_PvmzmDie Patinnen Karola und Christel lernen heute mit ihren drei Jungs aus Afghanistan die Bedeutung der Farben kennen:

ROT – wie eine Tomate
Gelb – wie eine Zitrone
Grün – wie eine Wiese

ROT – GELB – GRÜN – wie bei einer Ampel an der Straße. Sie sprechen über das Verkehrsverhalten und die Symbolik der Lichtzeichen im Straßenverkehr. Warum –Weshalb -Wieso gibt es diese Regeln und warum es wichtig ist, sich daran zu halten. Sie erklären den schwarz-weißen “Zebrastreifen” als “Fußgänger-Überweg” und die Bedeutung der “Überquerungshilfe” auf einer viel befahrenen Straße.Später im Auto, auf der Fahrt zum Jugendzentrum, entdecken sie eine Verkehrsampel. Sie springt gerade auf ROT. Von Hinten aus dem Auto erschallt ein Ruf:

Anhalten! Die Ampel ist ROT.
Achtung! GELB. Gleich geht es weiter.
Los. Jetzt ist die Ampel GRÜN!

Alles verstanden! Gut gemacht! Weiter geht es…

Wir bleiben dran…

Logo_PvmzmDie drei Jungs aus Afghanistan möchten schnell das ABC lernen.
Na – dann nichts wie ran. Karola und Christel legen los:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Eine große Herausforderung, die sie sich selbst auferlegt haben. Sie lernen schnell. Sind wissbegierig und hochmotiviert. Nach dem Unterricht in der Unterkunft fahren sie wieder gemeinsam zum Jugendzentrum nach Hüsten.

Vor ihnen fährt ein Fahrschulwagen. Einer der Jungs fängt an zu buchstabieren.

F A H R S C H U L E

Was bedeuten diese 10 Zeichen? Diese Buchstaben zusammen?
Karola und Christel antworten “Das Wort heißt “FAHRSCHULE”.
Die spontane Antwort: “Ah, verstehe! Schule für Auto fahren lernen”.

Angewandtes Lernen. So klappt´s am Besten. Wir bleiben dran…

Karola und Christel: “Wir brauchen mehr Alltagslotsen”

Logo_PvmzmDie Patinnen Karola und Christel sitzen mit den drei Jungs im Gemeinschaftsraum der Unterkunft. Stolz blättern die Jugendlichen ihre Hefte auf, in denen sie all das zu Papier gebracht haben, was sie bisher an deutschen Worten gelernt haben. “Unsere Hausaufgaben, bitte sehr”. Gut gemacht! Schnell gesellen sich weitere Kinder, Frauen und Männer aus den unterschiedlichsten Ländern dazu, schreiben mit, hören zu, reden mit, wollen teilhaben an diesem Unterricht. Mitmachen. Deutsch lernen. So schnell wie möglich. Wie gern würden die beiden Patinnen allen wissbegierigen Menschen gerecht. Aber zu Zweit ist das einfach zu viel …

Daher ist individuelle Unterstützung dringend nötig, für jeden dieser Menschen. Karola und Christel fragen: “Hat jemand Lust und Zeit, im Team der Alltagslotsen für Flüchtlinge mitzumachen? Das wäre wunderbar!”

deutschkursInteressenten wenden sich einfach an die Engagementförderung Arnsberg, Ivonne Wobbe-Potofski, Tel. 0 29 31/548 33 67 oder per Mail an engagementfoerderung@arnsberg.de.

Weitere Infos finden Sie hier: https://foerderverein-wendepunkt-arnsberg.de/fluechtlingshilfe/

Seite 3 von 4

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén