Fest der Begegnung – für Geflüchtete und Einheimische

Aleppo, Damaskus, Homs – einst prächtige Städte. Ihre Sehenswürdigkeiten zogen 2010 über 9 Millionen Touristen in die märchenhafte Sphäre. Doch in nur kurzer Zeit liegen sie in Schutt und Asche. Syrien, die Perle des Orients – nicht wiedererkennbar. Trümmer. Grau in Grau. Und zwischen ihnen einzelne Gesichter, die hoffnungsloser nicht ausschauen könnten. Ein Kind, dessen Angst in den Augen zu sehen ist. Ein verzweifelter Mann, der sich in den Ruinen sitzend den Kopf hält.
Mit diesen Bildern ebnen Abdulrazzak Shaker und sein Bruder Omar Shaker (Wintergarten) den emotionalen Einstieg in das “Fest der Begegnung” im Kaiserhaus Neheim.

Weiterlesen