“Wir wollen Denzel nicht verlieren!”, sagen die Spieler und Eltern der U12 des SC Neheim. Foto: SC Neheim

Es ist schön zu sehen, dass die Geschichte der angolanischen Familie vielen Menschen ans Herz geht – so auch den Spielern und Eltern der U12-Mannschaft des SC Neheim. Kurzerhand fanden auch sie ein paar treffende Worte und sammelten Unterschriften gegen die Überstellung der Familie.

“In Bezug auf die mögliche Abschiebung unseres Mitspielers Denzel richte ich diese Zeilen im Namen der Spieler und Eltern der U12 des SC Neheim an die Entscheidungsträger des Überstellungsverfahrens der Familie:

Als Denzel gemeinsam mit seinem Bruder und Vater im vergangenen August unsere Sportanlage im Binnerfeld betrat, konnte noch keiner ahnen, welche tolle Entwicklung seine fussballerische, aber auch besonders seine menschliche Karriere in unserem Verein nehmen wird. Nach einem ersten Training war mir als Trainer klar: Diesen Jungen musst du mit allen Mitteln, die dir zur Verfügung stehen, fördern. Von Anfang an bestach Denzel durch seine Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und seinem Fleiß im Training. Die oft nicht so leichten Trainings-Aufgaben nimmt er an und versteht sie nach kürzester Zeit. Denzel ist in der Mannschaft zu 100 Prozent integriert, seine Mannschaftskollegen haben ihn trotz zu Anfang bestehender sprachlicher Barrieren schnell akzeptiert.

Auffällig ist, dass sich von Zeit zu Zeit sein Wortschatz und seine Ausdrucksweise rasant verbessert haben und er sich auch in Diskussionen und Fragerunden während des Trainings integriert.

Im Zuge seiner Integration in die Mannschaft konnte man abgesehen von seinen menschlichen Kompetenzen auch eine enorme Weiterentwicklung seiner fussballerischen Qualitäten sehen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei einigen grundsätzlichen fussballerischen Voraussetzungen hat Denzel sich in dem halben Jahr enorm weiterentwickelt und kommt auch in unseren Meisterschaftsspielen zum Einsatz.

Vorbildlich agieren auch Denzels Bruder, Aristoteles, welcher in unserer B1 in der Bezirksliga seine Schuhe schnürt, und Denzels Vater. Sie begleiten ihn zu nahezu jeder Trainingseinheit und unterstützen ihn bei unseren Spielen.

Wir plädieren gegen die Überstellung der gesamten Familie nach Portugal und für eine Überprüfung ihres Asylverfahrens in Deutschland!

R. Lienig
als Verfasser”